Einrichtung weiterer Bahnhalte in Ingolstadt und der Region

Änderungsantrag zur Beschlussvorlage V0206/19 der ÖDP Stadtratsgruppe

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Beschlussvorlage V0206/19 sieht grundsätzlich den Ausbau des Schienenverkehrs auf bestehenden Gleisen positiv. Die von der BEG 2015 und 2019 getätigten Aussagen lassen langfristig weitere Bahnhalte auch auf dem Stadtgebiet als möglich erscheinen. 

Deshalb stellen wir den Änderungsantrag zur Erweiterung der Vorlage um folgende Punkte:

3. Für die ohnehin nicht kurzfristig erfolgende Realisierung zusätzlicher Haltepunkte im regionalen Schienenverkehr ist im Rahmen der geplanten Studie schon jetzt die Weiterentwicklung der Zugsicherungssysteme mit zu berücksichtigen: Ende Januar 2019 haben der Verband Region Stuttgart (VRS) und das Land Baden-Württemberg beschlossen, die Chancen des ETCS in Verbindung mit der digitalen Stellwerktechnik zu nutzen und Stuttgart zum Pilotprojekt für ETCS im Regionalverkehr zu machen. Auf diese Vorarbeit kann die Region Ingolstadt aufbauen.

4. Die Verwaltung wird beauftragt im Rahmen der weiteren Planungen des Gewerbegebiets Zuchering-Weiherfeld Flächen für einen Bahnhalt freizuhalten.

5. Die Verwaltung wird beauftragt im Rahmen der weiteren Planungen der Verlegung der B13 bei Unsernherrn einen zukünftigen Bahnhalt vorzusehen. Flächen für diesen Bahnhalt sind zu bevorraten.

6. Innerhalb des Stadtgebiets werden für eine mögliche Stadtbahn weitere Haltepunkte geprüft und entsprechende Flächen bevorratet. Dazu sollen auch Flächen an bestehenden Gleisen  im Bereich Saturnarena, THI und Audi Süd geprüft werden. 

Begründung:

Im Antwortschreiben der Bayerischen Eisenbahngesellschaft an die Stadt Ingolstadt aus dem Jahr 2015 wurde festgehalten: „Auf der Donautalbahn Richtung Neuburg wollen wir mittelfristig die Realisierbarkeit weiterer Halte nicht ausschließen.“ Damit ist auf städtischem Gebiet ein Halt im Bereich Zuchering-Weiherfeld und Unsernherrn vorstellbar.

In dem Aussagen der BEG von diesem Jahr wird sogar die Möglichkeit einer Stadtbahn als untersuchungswürdig erachtet. Dadurch, und durch die vom Stadtrat beschlossene Untersuchung zu einem Massenverkehrsmittel, ist es notwendig, auch hier schon vorausschauende Flächenpolitik zu betreiben.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Raimund Köstler                                         gez. Thomas Thöne

Stadtrat                                                                Stadtrat


Zurück

Die ÖDP Ingolstadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen