Prüfantrag: Ersatzspielstätte Stadttheater

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die vorläufige Übersicht über das städtische Investitionsprogramm für die kommenden Jahre bezogen auf das Stadttheater Ingolstadt sowie der derzeit diskutierte Umzug des Hornbach-Baumarktes haben bei uns zu einer Überlegung geführt, die wir hiermit gerne prüfen lassen möchten:

Wäre es – eine Verlagerung des Hornbach-Baumarktes vorausgesetzt - von den Räumlichkeiten und Gegebenheiten her betrachtet denkbar, das Große Haus des Stadttheaters für die Zeit der Generalsanierung in den derzeitigen Hornbach-Baumarkt zu verlegen? Der Rest-Mietvertrag sollte von der Laufzeit her das angedachte Zeitfenster für die Generalsanierung unseres Stadttheaters abdecken.

Die Überlegung mag auf den ersten Blick verrückt erscheinen, jedoch kamen auch schon andere Städte in ähnlichen Situationen zu kuriosen Lösungen: In Oldenburg wurde das Oldenburgische Staatstheater in der Spielzeit 2010/2011 in die Halle eines stillgelegten Fliegerhorstes verlagert.

Die ÖDP-Stadtratsgruppe hat den Grundsatzbeschluss des Stadtrates zu Theaterersatzspielstätten vom Juli 2014 mitgetragen und steht auch weiterhin zu dieser Entscheidung.
Uns geht es nur darum, zu prüfen, ob sich hier eine Alternative zur geplanten Vorgehensweise ergeben könnte, die letztlich auch vom Stadttheater selber als akzeptabel betrachtet würde.

Falls sich hier eine Alternative auftun würde, wäre diese sicherlich auch mit einigem Aufwand verbunden. Andererseits könnte sich damit eine Lösung ergeben, die die vorgesehenen Umzugsabläufe insgesamt vereinfacht und vor allem die angedachten Lösungen für Großes und Kleines Haus unabhängig voneinander umsetzbar machen und damit auch zeitlich entkoppeln würde.

Wir bitten daher um Prüfung.

Mit freundlichen Grüßen

Simone Vosswinkel,            Franz Hofmaier,
ödp-Stadträtin             ödp-Stadtrat


Zurück

Die ÖDP Ingolstadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen