Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Erdgastankstellen in Ingolstadt

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

seit einigen Jahren besteht in Ingolstadt in Nähe der Autobahnausfahrt Ingolstadt-Nord die Möglichkeit, an einer Tankstelle auch Erdgas zu tanken.

Da sich im kommenden Jahr 2013 nun die Palette verfügbarer Erdgasmodelle spürbar verbreitert, insbesondere das Nachfolgemodell des VW Golf als auch der neue Audi A3 – gefolgt von einem Audi A4 - zusätzlich mit Erdgasantrieb angeboten werden, ist in absehbarer Zeit auch in Ingolstadt mit stark steigender Nachfrage zu rechnen. Wir möchten deshalb hiermit anregen, sowohl in Ingolstadt-Süd als auch im Nordwesten in Audi-Nähe eine weitere Tankmöglichkeit für Erdgas zu schaffen.

Erdgas kostet im Vergleich zu Benzin – und das findet zunehmend Beachtung - nur etwa die Hälfte, verursacht weniger Schadstoffe als Benzin und Diesel und kann auch den CO2-Ausstoß um rund 25% reduzieren. Folglich spricht sich auch die Deutsche Energie-Agentur (dena) für eine beschleunigte Etablierung von Erdgas im Verkehr aus.

Hinzu kommt, dass dadurch die einseitige Abhängigkeit des Straßenverkehrs vom Erdöl („Peak Oil“!) verringert wird und Gas zudem auf vielfältige Weise gewonnen werden kann, bis hin zu der von Audi mit einer Pilotanlage ab kommendem Jahr verfolgten Erzeugung von Erdgas aus überschüssigem Windstrom von Windkraftanlagen an der Nordsee.

Die Vorteile von Erdgas gegenüber Erdöl sollten für uns in Ingolstadt zudem auch Anlass sein, mit den Augsburger ÖPNV-Kollegen über deren Erfahrungen mit Erdgasbussen zu sprechen: Die Stadtwerke Augsburg sind seit 2010 mit ihren 102 Omnibussen ausschließlich mit dem umweltschonenden Erdgasantrieb unterwegs.

Mit freundlichen Grüßen

Simone Vosswinkel,            Franz Hofmaier,
ödp-Stadträtin             ödp-Stadtrat


Die ÖDP Ingolstadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen