Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Qualifizierte Kindertagespflege in Familien

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

das neue Kinderförderungsgesetz schreibt für das Jahr 2013 vor, dass für jedes dritte Kind unter drei Jahren ein Betreuungsplatz zur Verfügung stehen muss. Da etwa jeder dritte dieser Betreuungsplätze bundesweit in der Tagespflege geschaffen werden soll, ist auch für Ingolstadt eine beträchtliche Ausweitung der Angebote durch Tagesmütter zu erwarten. Vor diesem Hintergrund stellen wir hiermit folgenden Antrag:

•  Dem Stadtrat ist darzulegen, wie Eignungsprüfung und Qualifizierung von Tagesbetreuungspersonen abläuft bzw. künftig vorgesehen ist. In diesem Zusammenhang sei darauf verwiesen, dass die Stadt München den Erwerb eines Zertifikates für alle Betreuungspersonen verbindlich vorschreibt, die Plätze im Rahmen der Kindertagespflege mit Ersatzbetreuung oder Großtagespflege anbieten. In diesem Konzept ist auch bereits eine verbindlich vorgeschriebene Weiterbildung berücksichtigt.

•  Ein zuverlässiges und transparentes Angebot stellt für Eltern wie Kinder eine wesentliche Grundlage dar. Wie soll dazu eine Ersatzbetreuung organisiert werden? Bestehen einheitliche Betreuungsvereinbarungen aller Tagesbetreuungspersonen mit Eltern und Jugendamt?

Ab Januar 2009 müssen Tagesmütter ihr Einkommen erstmals versteuern und Sozialabgaben zahlen. Bei einem derzeitigen Stundensatz für Tagesmütter in Ingolstadt von 2,38 € pro Kind sinkt das Interesse für qualifizierte Tagesmütter, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Viele Städte haben auf diese Situation bereits reagiert aus Sorge, Tagesmütter könnten ihre Tätigkeit aufgeben und die Pläne des Familienministeriums zur Kleinkindbetreuung massiv gefährden. So hat als ein Beispiel die Stadt München den Stundensatz von 3,50 € um 2,00 € auf 5,50 € erhöht und eine zusätzliche monatliche Qualifizierungspauschale auf 105,00 € verdoppelt. Wir sehen hier für Ingolstadt einen sofortigen entsprechenden Handlungsbedarf.

Mit freundlichen Grüßen
Franz Hofmaier
ödp-Stadtrat     Simone Vosswinkel
ödp-Stadträtin