Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Unsere Topthemen

Zukunftsweisende Ideen der ÖDP seit 1996

Wer hat's erfunden?

  • Landesgartenschau 2020
  • Von unserer Vision Stadtbahn über den Bahnhalt Audi zum nächsten Bahnhalt Zuchering 
  • Gemeinwohlbilanz für städtische Unternehmen ab 2020

Ziemlich beste Freunde im Stadtrat

Um das Beste für unsere Stadt zu erreichen, ist ein offener Wettbewerb verschiedener Meinungen anzustreben. Dafür werden wir gerne mit allen Demokratie liebenden Stadträten zusammenarbeiten. Fraktionszwang und Hinterzimmerpolitik wird es mit uns nicht geben. Transparenz und Offenheit sind seit dem Fall Lehmann mehr denn je geboten.

Klimaneutrales Ingolstadt

Der Klimawandel ist eine ernsthafte Bedrohung! Die Stadt Ingolstadt und wir alle müssen einen Beitrag dazu leisten, so schnell wie möglich klimaneutral zu werden.

"Ich will, dass ihr handelt, als würde euer Haus brennen. Denn es brennt“ (Greta Thunberg).

  • für den Rückkauf Stadtwerke
  • für Ausstieg aus Atom- und Kohlestrom 

Verkehrsberuhigte Innenstadt

Eine verkehrsberuhigte Innenstadt erhöht die Lebensqualität der Bewohner und verbessert auch die Aufenthaltsqualität von Besuchern, Kunden, Touristen in der Innenstadt. Unser Konzept ist eine verkehrsberuhigte Innenstadt, die aber trotzdem den Bürgern keine Einschränkungen abverlangt. Die Erreichbarkeit der Innenstadt ist durch einen fahrgastfreundlich gestalteten ÖPNV zu gewährleisten. 

Schlosslände autofrei

Wir möchten eine echte, authentische Verbindung der Innenstadt mit der Donau. Dazu muss die Schlosslände autofrei werden. Um die Durchgängigkeit für den ÖPNV zu erhalten, soll eine einspurige Busstraße, die auch für Taxen und den Lieferverkehr benutzbar sein soll, vorgesehen sein. 

Identität stärken

Historische Gebäude sind Stadtidentität! Zerstörung von Denkmälern darf es in Zukunft nicht mehr geben. Die Gemeinschaft in den Stadtteilen ist durch zentrale, attraktive Plätze zu fördern. Dieses Piazza-Konzept vermeidet Verkehrsprobleme und stellt die Nahversorgung der Bevölkerung durch Ärzte, Geschäfte, Cafés, kulturelle Angebote und Begegnungsstätten sicher.

Für Bienen und Bauern

Wir setzen uns ein für den Erhalt einer bäuerlichen Landwirtschaft. Auch eine nachhaltige Landschaftspflege ist nur durch die Kooperation von Landwirten, Kommunen und Umweltverbänden möglich. 

Ökologische Stadtplanung

Es ist Zeit für verantwortungsbewusste Stadtplanung! Qualitatives statt quantitatives Wachstum sowie Verbindung von Wohnen, Arbeit, Gewerbe und Landwirtschaft mit den Kriterien der Nachhaltigkeit.

  • für klimaverträgliches Bauen
  • bezahlbares Wohnen
  • keine neuen Gewerbegebiete 

Freie Fahrt fürs Fahrrad

Mit dem Fahrrad sicher und schnell unterwegs, das ist unser Ziel. Wir räumen bei der Verkehrsplanung dem klima- und umweltfreundlichen (Verkehrsmittel) Fahrrad Vorrang ein - mit Vorrangrouten wird Ingolstadt zukünftig zur „echten“ Fahrradstadt.  

Stadtbahn

Der von uns schon 2013 geforderte Ausbau des Schienenangebots zu einer Stadt- und Regionalbahn muss weiterverfolgt werden. Es ist jetzt Zeit, die Planungen für den Bahnhof Zuchering zu starten. Vielleicht kann er schon 2026, 50 Jahre nach dem Rückbau, wiederbelebt werden.

Leistungsfähiger ÖPNV

7% Anteil am Gesamtverkehr sind kärglich wenig! Der ÖPNV muss attraktiver werden, wir fordern ein 150-Euro-Jahresticket, dichtere Takte, Tangential- und Ringlinien und Entlastung des ZOBs durch dezentrale Knoten sowie P&R Stellflächen an den Stadtgrenzen.

Risiken von Digitalisierung, 5G und KI ernst nehmen

Investitionen in neue Technologien sind sinnvoll. Besonders in Ingolstadt kann dies neue Arbeitsplätze fördern und die Abhängigkeit zur Automobilindustrie reduzieren. Wichtig ist aber auch, die Risiken zu kennen und ernst zu nehmen.

Jugendparlament

Demokratie kann nur gelebt werden, wenn alle Bevölkerungsgruppen ein Mitspracherecht erhalten. Deshalb soll für Ingolstadt ein Jugendparlament eingeführt werden.

Grün erhalten

Der ungezügelte Flächenverbrauch muss gestoppt werden! Das Glacis, der 2.Grünring und alte Baumbestände sind zu erhalten. Eine Donauquerung durch, unter oder über den Auwald lehnen wir ab.

Für den 2.Grünring sehen wir weiterhin die Landwirtschaft als dominanten Flächennutzer. Hinzukommen sollen ein Wegenetz sowie vielfältige Lebensräume – auch für wildwachsende Pflanzen und für Tiere. Der 2.Grünring soll dazu beitragen, die bei Schülern und Jugendliche voranschreitende Naturentfremdung zu stoppen und das Interesse an der Natur neu zu entfachen.

Transparenz

Transparenz und Offenheit sind seit dem Fall Lehmann mehr denn je geboten. Dazu gehört neben dem Livestream aus dem Stadtrat und allen Ausschüssen auch ein durchsuchbares Medienarchiv.

Die ÖDP Ingolstadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen