Bildung und Kultur

Die Bildungs- und Kulturangebote einer Stadt prägen wesentlich die Lebensqualität der Bürger.

Und die Kulturwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftszweig und ein bedeutender Impulsgeber für die Entwicklung von Städten. In Städten wird Kultur sowohl erlebt als auch gelebt.

Museen sind identitätsstiftend und leisten ihren Beitrag zur kulturellen Bildung. Und Kunst verbindet international und hilft Vorurteile abzubauen. Es ist deshalb sinnvoll Raum für Kunst und Kultur zu schaffen und zu fördern. Einerseits in der Innenstadt, andererseits auch dezentral in den Stadtteilzentren um alle Bürger zu erreichen.

  • Schulen als Lebensräume planen, nicht als Architekturkunstwerke: Kinder haben andere Ansprüche als Gestaltungsbeiräte
  • Bessere finanzielle Ausstattung der Schulen, Orientierung am Niveau der umliegenden Landkreise
  • personelle Aufstockung der IT-Verantwortlichen für die Schulen
  • Umweltbildung ausbauen
  • Erhalt der breit aufgestellten Kulturförderung, demographische Entwicklung im Auge behalten: Kulturangebote für Senioren, generationenübergreifende Projekte
  • Kulturprojekte als Integrationsförderung
  • Rückbesinnung auf die Ursprünge des Bürgerfestes als Altstadt(Kultur)festival
  • Anpachtung von Leerständen für kulturelle Zwecke (Ateliers, Übungsräume)
  • Kammerspiele jetzt am geplanten Standort
  • Kulturgut bewahren
  • Kultur für Alle - niederschwellige Angebote
  • bestehende Städtepartnerschaften ausbauen
  • Stärken des Ehrenamts
  • Kochkurse für Alle anbieten, identitätsstiftend
  • Zeit für Miteinander schaffen - keine verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage
Die ÖDP Ingolstadt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen