Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Ingolstädter wieder im ÖDP Bundesvorstand

Tischler: "Zwei Mandate im Europaparlament sind drin."

Von links nach rechts: Karl Heinz Jobst, Willi Reinbold, Sebastian Frankenberger, Susann Mai, Hanns-Dieter Schlierf, Werner Roleff, Christian Tischler

Am vergangenen Wochenende wählte die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) auf ihrem Parteitag in Erding ihren neuen Bundesvorstand. Neben dem wiedergewählten Bundesvorsitzenden Sebastian Frankenberger sprachen die Delegierten auch dem Ingolstädter Christian Tischler erneut das Vertrauen aus. Der 29-jährige Hausmann und Bundestagsdirektkandidat wurde mit 91% der Stimmen für zwei weitere Jahre in den Bundesvorstand seiner Partei gewählt.

"Ich freue mich über das große Vertrauen und bin sehr zuversichtlich, was die beiden kommenden Wahljahre 2013 und 2014 angeht." Vor allem bei der Europawahl sehe man in der ÖDP durch den Wegfall der Fünf-Prozent-Hürde die Chance endlich in ein Parlament oberhalb der Bezirksebene einzuziehen. "Zwei Mandate im Europaparlament sind drin." ist sich Tischler sicher.

Ebenfalls in den Bundesvorstand wiedergewählt wurden Susann Mai, Karl Heinz Jobst (beide stellv. Bundesvorsitzende), Willi Reinbold (Bundesschatzmeister), Tanja Pfisterer (Bundesschriftführerin), Werner Roleff und Hermann Schweiger (beide Beisitzer), neugewählt wurde Hanns-Dieter Schlierf (Beisitzer).