Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ÖDP nominiert Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl

Franz Hofmaier, Anke Borges, Raimund Köstler, Michael Würflein

Der Ingolstädter Kreisverband der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) stellte am vergangenen Mittwoch im Rahmen seiner Kreishauptversammlung / Stimmkreisversammlung seine Direktkandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahlen im kommenden Jahr auf.

Die Mitglieder schickten ihren Kreisvorsitzenden Michael Würflein als ÖDP Direktkandidat für den Stimmkreis Ingolstadt in das Rennen um die Landtagsmandate. In seiner Vorstellung unterstrich der 43-jährige Gymnasiallehrer, dass die ÖDP die einzige Partei sei, die den Wählern auch unbequeme Wahrheiten zumute, das Schönreden überlasse sie den etablierten Parteien. "Eine dieser Wahrheiten ist, dass die Fortsetzung des derzeitigen Wachstumsmodells nicht zukunftsfähig ist." so Würflein. Dies wolle die ÖDP, die laut Würflein durch den Verzicht auf Parteisponsoring und Konzernspenden als einzige Partei völlig unabhängig von Lobby-Einflüssen sei, in den neuen bayerischen Landtag hineintragen.

Für den Bezirkstag nominierte die Mitgliederversammlung Simone Vosswinkel als Direktkandidatin. Ihren Themenschwerpunkt wolle die 39-jährige ÖDP-Stadträtin, Mitglied im Jugendhilfe und Sozialausschuss, dabei im sozialpolitischen Bereich setzen. Die Chancen für einen erneuten Einzug ihrer Partei in den oberbayerischen Bezirkstag stünden dabei sehr gut. Ihre Partei, die im Augenblick eine Bezirksrätin stelle, erhoffe sich weitere Mandate bei der Wahl im kommenden Jahr.

Als Listenkandidaten für die Landtagswahl wurden ÖDP-Stadtrat Franz Hofmaier und Raimund Köstler vorgeschlagen, für die oberbayerische Bezirkstagsliste möchte Anke Borges kandidieren. Die Listen werden auf einem Bezirksparteitag Anfang des nächsten Jahres aufgestellt. 

Simone Vosswinkel