Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Wende nach der Wende?

Veröffentlicht Dezember 2013 in Blickpunkt

ÖDP Stadtrat Franz Hofmaier

 

Wer sich den Entwurf des Koalitionsvertrages in Berlin ansieht, fragt sich, was denn nun aus der nach Fukushima so hoch aufgehängten Energiewende wird. Es entsteht der Eindruck, es werde derzeit eher abgebremst als beschleunigt.

Diese Gefahr spiegelt sich derzeit auch in Ingolstadt wieder: Zuchering soll eine neue Ballspielhalle bekommen, 3,25 Mio. Euro sind dafür eingeplant. Beim Dachtragwerk allerdings will man auf die Möglichkeit der Anbringung einer Solaranlage verzichten und damit 50.000 € einsparen.

Nun, Warmwasser wird in Sporthallen immer gebraucht – und für eine Photovoltaikanlage lässt sich sicherlich entsprechender Eigenverbrauch vor allem in der Schule nachweisen.

Es mag ja sein, dass es Anwendungsbeispiele gibt, die bei rein ökonomischer Betrachtung zunächst rentabler sind. Doch bei mittlerweile 25 Jahren Garantiedauer und drei bis vier Jahrzehnten Lebensdauer solcher Anlagen verbunden mit aller Wahrscheinlichkeit nach weiter steigenden Energiekosten gilt es, ein negatives Signal unbedingt zu vermeiden.

Franz Hofmaier
Zurück